Estella Schweizer – Ella – Elsa – Esta ELSTER

Ich pflücke den Tag
vom Seidenen Faden
noch ehe die Nacht ihn festhalten kann

Ich stehle einen Traum
aus der Requisite der Dämmerung
knote ihn als Amulett um meinen Hals

Ich nehme mir einen Wunsch
zur Brust
rede überzeugend auf ihn ein
damit er mitkommt

Ich möchte alles haben
was glitzert
glimmert
strahlt
lockt
glänzt

Ich…

möchte stets das, was nicht mein ist

möchte stets das, was nicht für mich bestimmt ist

möchte stets, was die anderen haben
möchte mich, es zu haben wagen
möchte wagen, die Konsequenzen zu tragen

Bis dahin
nasche ich heimlich
wenn die anderen schlafen
stibitze mir ein Stück vom Glück
und lege die Reste dann zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.