Alexander Renz – Frühlingsreif

 

 

 

Die ersten Sonnenstrahlen

 

locken das Ungeziefer hervor,

 

Winterstarre beendet,

 

fühlen sich im nun sichtbaren Dreck

 

sichtlich wohl.

 

 

 

Kronkorkenploppen,

 

Pärchen, die sich nun draußen zoffen,

 

endlich raus,

 

vier Wände verlassen,

 

wir brauchen Platz,

 

um uns zu hassen.

 

 

 

Mit den Winden

 

landet der kalte Staub

 

in unseren Augen,

 

Sonnenschein, knappe Röcke, Birkenpollen,

 

tausend Gründe,

 

weshalb wir Sonnenbrillen brauchen.

 

 

 

Sonnenstrahlen ohne Wärme,

kalter Kalenderfrühling voller Härte.

Ich setz die Sonnenbrille ab

und dreh die Heizung auf.

Es dauert wohl noch. Ein wenig.

One thought on “Alexander Renz – Frühlingsreif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.