Katharina Bihlmann – Dinieren

Dinge die perennieren
Manchmal an die Nieren

Wiederholt aus Wurzelholz
In gute Form gebracht
aber morsch
Durch zuviel Staunässe und Trägheit
In fauligem Gebiet

Das H schlägt den Puls der Zeit
Die einmalige Einheit zerstört
zernagt der Zahn der zweifelnden Zeit
Und wieder ein Rosenholzbaum
Gefällt

Zarter Schleim zäher Leim
zu hartem Kitt in der Sonne gebrannt
Ein großer toller Hund steht vor Frauchens
Auto, das bepackt wird
Festgebunden an einem langen Seil
Im Regen
Die Musik geht und kommt
Gäste im H
Sie finden hinein und wieder hinaus
Dich eines Tages dich nicht mehr
Es ist ein leerer Ort
Und du bist weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.