Antonia Küchlin – 11.11.11 – auf Null

Der vertraute Fremdkörper am Fingerknöchel
das bist du
das bin ich
in Beziehung, in Bezug
zueinander
aufeinander
zu uns selbst
Wir sind das Haus, gebaut aus seinen eigenen Trümmern
da der Architekt aus Wut zur Liebe nicht aufhören konnte
Wir sind der Film, aus zerschnittenen Teilen
da der Regisseur aus Liebe zur Wut nicht aufhören konnte
Wir sind die Geschichte ohne Ende, dessen Erzähler seiner selbst nicht müde wird
Alle Zuhörer schlafen längst
Wir sind die vollkommene Unvollkommenheit
Wir sind das Puzzle, dessen letztes Stück nicht einmal existiert
Fassungslos, dass ich wieder deinen Namen schreibe
aber wir sind so widerlich, dass ich nicht wegsehen kann
Ekel enttäuscht nicht
Der vertraute Fremdkörper am Fingerknöchel
das bist du
das bin ich
in Beziehung, in Bezug
zu dir
zu mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.