Estella Schweizer – Zeitzone


aufgewacht zu Hause
fremde schäumende Träume
statt erwartet bekannter Räume
etwas stimmt nicht
verrückt? Irritiert!
andere Schatten, verwirrt!
Es sollte alles gleich geblieben sein
es bleibt nie alles beim Selben, nur Schein
sie verändert sich ständig unsere Welt
auch wenn es uns nicht gefällt.
wir ändern uns ständig
DU
ICH
schlitternd ich dich hinein gerutsch
verschoben
aus einer anderen Zeitzone
ein Alien in MEZ
Es ist dunkel
es ist Nacht
ich bin Tag
hellwach erwacht.
und nun?
All die Dinge tun,
die eigentlich gewöhnlich sind
neu entdecken
wie ein Kind
die Welt
diesmal nicht vom Licht erhellt.
aufgestanden
eine Dusche
zu Nachteulens Schauerrufe
Milchschaumkaffeemalerei
Sieben-Uhr Morgenduft nachts um halb Zwei.
Aus dem Haus, die Welt liegt Stille
unter schwarzem Himmels Hülle
Neuland erkunden.
eine Ratte huscht aus dem Mülleimer im Park
beim Bäcker brennt Licht
niemand steht Schlange in der Post
die Schaufenster sind dunkel
keine Straba fährt
auf dem Autobahnzubringer zu Fuss
vor verschlossenen Türen stehen
Universität
Bibliothek
Museum
Kirche – sollte das Haus Gottes nicht immer offen sein?
Lust auf Lagerfeuer
Waldspaziergang in der Morgendämmerung
der Himmel wird rot
schämt er sich wohl vor dem Tag
Kohldampf zum Frühstück?
habe ich sonst nie!
Rückkehr
die Welt erkennt mich
erkennt meine Hülle
aber innen bin ich anders…

2 thoughts on “Estella Schweizer – Zeitzone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.