Ingo Heckwolf – Herbstgefühl

der Herbst der kommt

ich spüre es im Herzen
und auch die Luft verändert sich
mögen die wohl bekannten Schmerzen
die im Sommer ihr Gesicht verlieren
mit diesem Duft mit jedem Blatt
wieder ganz allein zu mir gehören
ich seh sie fallen höre sie atmen
schlafe ein im Regenrausch
um am nächsten strahlend blauen
kalten Morgen erwacht
in einem Sommertraum
mich ertappt doch schon zu irren
was lange währt wird endlich gut
zerstreut die Utopie
wer noch gedacht geglaubt zu haben
sinkt schon bald auf seine Knie
warum auch nicht
muss ich mich fragen denn
was ist dabei ein wenig von sich zu verlieren
es sind doch nur die solchen Stunden
die uns ein wenig deprimieren
die uns in Missmut und Erinnerung
aufs neue überführen
bis wir es wieder in uns spüren
das Herbstgefühl
° ° °
S.26 aus dem Band III & IV Liebesgedichte und Anarchie
www.lyrda.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.