Ingo Heckwolf – Schatten

zum Glück haben wir alle nen Schatten
niemand fühlt sich sicher
andauernd müssen wir springen
um unserer Selbstansicht zu entrinnen
lieber halten wir in zweifelhaftem Erfolg
mit einer Hand nen Sonnenschirm
lieber beobachten wir abgelenkt
als würde es Regnen andere beim Spinnen
als zu unseren eigenen Marotten zu stehen
hinzusehen worüber sich unser Schatten legt
lieber zum Sonnenlicht sich drehen
erst recht nicht bei sich selbst beginnen
im Gegenlicht die Augen zusammenkneifen
als sich um hundertachtzig Grad zu drehen
den eigenen Schatten betrachten
wahrlich haben wir alle nen Schatten
Niemand will es wissen
Niemand will es sehen Nasenspitzenwelt
doch lieber noch die geschminkten Tränen
der falschen anderen hinter der Mattscheibe
auf hoffnungsvoller Berührung flimmernd
zitternd mitfühlend versuchend verfolgen
als die echten im Spiegelbild Badezimmerlicht
von Auge zu Auge von Gesicht zu Angesicht
offen und ehrlich die eigenen zu achten
zum Glück haben wir alle ne Macke
Niemand kann’s umgehen
Montagsproduktion
Umtausch ausgeschlossen
unbekannte Unikate
Grundausstattung zwar gegeben
aber keine respektbezogene Etiketten
welche uns helfen würden
einander beschädigt Wert zu schätzen
den Mehrwert der Vielfalt darin zu entdecken
anstatt uns ständig mit Schweigen zu verletzten
° ° °

One thought on “Ingo Heckwolf – Schatten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.