‚Kind sein, Kind bleiben‘ – Simon F. Geiger

Du willst nie Erwachsen werden
stets suchst du das Kind in dir,
spielst mit Hoppel-Hasen Herden
fühlst dich immer noch wie vier.

Erwachsensein ist dir ein Graus
Feengeschichten tun dir gut,
spielst mit mir oft Katz und Maus
steckst dir Federn an den Hut.

Tanzend, singend und laut lachend
schwebst du durch die Leute,
ich beschütze dich wohl wachend
und halt dich feste an der Hüfte.

Du willst nie Erwachsen werden
stets suchst du das Kind in dir
buddelst wild in fremden Gärten
Ach, wie schön ist es mit dir.

Oft träum‘ ich von Kindertagen
streun alleine durch die Gassen,
bleiben tun die Lebensfragen.
Vieles ist oft schwer zu fassen.

Kleine Menschen, große Herzen
Kulleraugen haben sie,
Kinderlachen heilt oft Schmerzen,
verstummen darf es niemals, nie!

Du wirst auch Erwachsen werden
Doch das Kinde bleibt in dir,
spielst mit Hoppel-Hasen Herden
somit bleibst du ewig vier.

One thought on “‚Kind sein, Kind bleiben‘ – Simon F. Geiger

  1. Eine bekannte Melodie weckt Gedanken,
    Die wie vom tiefen Winterschlummer
    Durch Luft voll Frühlingsfrische
    erwachten und erste Sonnenstrahlen tanken.

    Ist die Musik nur flücht’ge Begegnung,
    So löst sie Gedanken voll Freude und Kummer,
    Auf dass sie Vergangenes und den Moment mische
    Und jetziges Empfinden trügt mit der Erinnerung.

    Die Töne, die mir mehr als Bilder zeigen,
    Wie der Mensch doch lebt in der Gedankenwelt,
    Wo Verlauf der Dinge ist sein Eigen
    Und doch die Melodie der Gefühle nicht in Händen hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.