Marcel Appel – Aufwachen

Ob ich noch was fühle?
Meine Sorgen sind tausende STEINE die ich ins Meer warf,
Ich fall hundemüde
Mit dem Morgen ins rauschende Meer des Schlafs,
Ja, ich ergreif die Flucht,
Du siehst im Rauch den Schweif einer Meeresbucht,
Der tiefe Rausch ist kein Zeichen meiner Sucht,
Im Traum und unter Druck ist er mein Diamant,
Mein Diamant, den ich am Strand im Nebel fand,
Am Strand, wo ich die STEINE suchte,
Nacheinander ganz alleine Strophen, Verse, Reime fluchte,
Ist der Morgen ehrlich zu mir?
Oder ist das nur der Kopfschmerz hier,
Der so dröhnt, steh wankend auf,
Hörst du mein Kater stöhnt,
Er will Wasser, aber ich rauch erst mal eine,
Das Scheisstier hört nicht auf,
Ich werf nach ihm die STEINE,
Der Kater ist jetzt tot,
Augen sind im Spiegel rot,
Abgefuckt mit Augenringen,
Immer so ein Kampf
Diese Katze zu bezwingen,
Erschlagen
Cidre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.