Felix Wesendahl – Feuer

alles was man mühsam zusammenraffte,
alles was man unnötig anschaffte,
alles was man mal bekam,
alles was man sich halt nahm,

wird kontinuierlich verbrannt-
`ne kontrolliere Flammenwand,

die verzehrt was einst begehrt
denn die Wärme wird verehrt,
von denen, die ins Feuer starren
fröstelnd immer mehr ankarren.
Grell lodernd strahlt es Hitze ab-
es frisst alles was ich gab!
Und doch gieß ich noch Öl dazu…
bis alles brennt und schaue zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.