Felix Wesendahl – ohne Titel

Wünsche bleiben Träume sterben,
Gefühle werden nichts vererben;
will mich wieder fallen lassen,
Liebe leben und nicht hassen!
Wo bist du und wer bin Ich?
Einsamkeit ist wiederlich!
Grübeln bis zum Morgengrauen
und danach den Tag versauen,
kann man jahrelang sinnieren werd es trotzdem nie kapieren,
warum wir denn nach Liebe suchen und uns damit selbst verfluchen—
ist doch nur ein Stück vom Kuchen.
so süß damit man ganz vergisst, daß das alles Scheiße ist!

Vermutlich sogar Altersdiabetes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.