Marcel Appel – Das Ende der Kunst II



andachtsvolle schritte
in einem treppenhaus
in der wiehre

vor der tür
mit einem rosenstrauß bewaffnet
drückt der künstler auf ihren nachnamen

die muse sagt
hasserfüllt und
liebend gern:

VERSCHWINDE
AUS MEINEM
LEBEN!“

SCHNITT.

rosen fallen zu boden
als die klinge silbern
das herz durchbohrt

rot breitet sich
ein meer auf den holzdielen
zu ihren füßen aus:

in ihr erschrockenes gesicht
legt er endlich sein lächeln hinein
unschuldig schmunzelnd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.