Rainer Bucher – Unfassbar


… und irgendwann
wurde Stille zur
Unruhe,
sich selbst nicht
mehr im Augenblick
genügend.

… und irgendwo
sind wir auf unseren
Tränen
ausgerutscht,
um als andere
wieder aufzustehen.

… und irgendwie
halten wir an uns fest,
entgleiten uns
weil wir uns nicht
mehr
berühren können.

… und irgendwas
sagt uns,
wir seien nicht mehr die,
die einst ineinander
versanken.

… und irgendein
Moment starb
mit uns,
hinweg von uns,
verpufft in den Nebel,
in dem wir uns jetzt suchen.

3 thoughts on “Rainer Bucher – Unfassbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.