Stephanie Hoormann – Die Liebe

Es ist getan. Entschluss gefasst. Text muss her. Bis Freitagabend 20:00 Uhr. Was ist heute? Samstag. Nun, da ist ja noch Zeit. Und ich bei der Arbeit. Bzw. in der Pause dazwischen. In Bereitschaft. Im Dienstzimmer. Im Schwarzwald. Am Arsch der Welt.

Das geht ja SO schonmal gar nicht. Kein Literaturnobelpreisträgerinnen-Ambiente.

Kein Blick aufs offene Meer entlang der Klippen. Kein Ach so weites Feld.

Nicht mal ein Aquarium mit Butt. Eher so Gelsenkirchener Barock. Via Mala eben.

Aber der Titel ist schonmal hervorragend gelungen, so viel steht fest! Und damit ja quasi schon der Anfang vor dem Anfang.

So, angefangen also.

Der Anfang ist doch eh immer das Wichtigste und wenn der schlecht ist, dann kann es doch schonmal gar nicht weitergehen. Aber das ist ja jetzt schonmal geschafft mit dem super Anfang. Da kann ich dann auch gleich einfach weiterschreiben.

Thema? Aufbau? kreatives Chaos?

Thema: LIEBE wäre mal was, viel zu selten betextet…. Auf jeden Fall nichts Frauenfeindliches! Das schliesse ich aus!

Also, DIE LIEBE!:

Nein, erstmal geht es um die Angst. Die Angst geht um. Authentisch, quasi autobiographisch. Und jederzeit kann der Piepser Alarm schlagen und es kann um Leben oder Tod gehen im wahren Leben, nicht auf dem Papier. Das erhöht doch den dramatugischen Effekt. Quasi Echtzeit-Übertragung.

Oute hier mal meine grösste Angst, also im beruflichen Sinne:

Ein MANV-Kindergarten. MANV- (M-A-N-V) steht für Massenanfall von Verletzten, falls diesen Ausdruck hier erfreulicherweise niemand kennt…Vergesst ihn gleich wieder, er tut euch nicht gut. Schaut mich an. Ich schlafe seinetwegen manchmal gar nicht und sehe morgens fürchterlich zerknittert aus.

MANV….

In der Medizin und natürlich auch in der Notfallmedizin absolut gängig, diese vereinfachenden Abkürzungen. EPI=Epianfall=Epileptischer Krampfanfall, NAS=Nicht ansprechbare Person. ACS=Akutes Coronarsyndrom, Sprich Herzinfarkt (Unterkategorien NSTEMI und STEMI=Non-st-Elevationsinfarkt und ST-Elvevationsinfarkt)- wie spricht der Arzt?

Okay, denkt man, alles klar. Kategorisierung=Vereinfachung.

Das wird schon stimmen, was auf dem elektronischen Meldegerät=Piepser geschrieben steht. PUSTEKUCHEN! (welch schöner Ausdruck im Gegensatz zu MANV!)!

Eine NAS (=nicht ansprechbare Person) kann sowohl ein alkoholisierter Mitbürger sein (oder eine Mitbürgerin, ist ja hier kein frauenfeindlicher Text!), der torkelnd vorm Rettungswagen wegläuft und einen lallend beschimpft oder je nach Reichweite bespeit,

oder auch eine seit längerem verstorbene Person.

Oder einfach nur ein tief schlafender Rentner, wie neulich hier in der Via mala passiert. Der sein Hörgerät logischerweise zum Mittagsschlaf ausgeschaltet hat und der nach seiner Arbeit auf dem Schlepper nun den Schlaf des Gerechten landwirtschaftlich Tätigen schläft. Dessen Wohnung dann aber gleichzeitig durch die Feuerwehr, die Polizei und den Rettungsdienst gestürmt wird, weil der Herr dummerweise die Vorhänge zum Fenster vorm Küchensofa nicht zugezogen hat, welches verhängnisvollerweise von den hilfsbereiten und aufmerksamen Nachbarn gut einsehbar ist; somit, um das Fachvokabular zu komplettieren: es erfolgte eine WOHNUNGSERÖFFNUNG bei einer NAS, in dem Fall einer schlafenden Person.

MANV Kindergarten – Dabei klingt er doch niedlich. Könnte man sogar Appetit drauf bekommen, so rein lautmalerisch…. Meine Kollegen sind jedenfalls wegen des MANV eher amüsiert bei meiner morgendlichen Übergabe und müssen lächeln wenn ich sage „ Dienst war scheisse, aber wenigstens kein MANV Kindergarten“ .

Wie hoch ist die Wahrscheinlichket eines MANV Kindergarten am Arsch der Welt, dazu noch am Samstag? Hmm.

Das menschliche Gehirn nervt manchmal mit seinen Einbildungen, seinem Misstrauen und mit seinen selbstdestruktiven Verschaltungen, die im Kreise verlaufen. Ist das nur bei mir so? Pustekuchen, nehme ich mal an.

Dabei ist das Gehirn so schnell zu verwirren – oder zu erklaren, je nachdem….. Schon eine geringe Reduktion an Sauerstoff- oder Blutzufuhr reicht aus. Oder eine kleine Portion Ketanest S oder Dormicum oder Propofol – und sicherlich fällt euch auch noch etwas ein- und schon ist dieses ach so rationale hochtrabende Ich-und Ego-ausmachende Organ in der obersten Chefetage völlig ausser Kontrolle seines Inhabers und Mitbewohners.

Wie soll ich also mit einem solchen Organ überhaupt zum ersten Mal einen Text zum Vorlesen schreiben, in dem es auch noch um das Wichtigste in meinem Leben, nämlich die Liebe, geht?

Da vertraue ich doch eher meinem Herzen, aber auch nur ohne ACS/NSTEMI/STEMI natürlich.

Jedenfalls bleibt mein Text über die Liebe aus den o.g. Gründen der klinischen Erfahrung nunmal zusammenfassend kurz:

DAS HERZ KENNT KEINE FRAGEN; DER VERSTAND KENNT KEINE ANTWORTEN.

Punkt.

EINFACH LIEBEN!

Punkt.

Das ist meine Herz- und Bauch-Antwort. Noch so ein Organ… Stichwort: AA=Akutes Abdomen. Aber es reicht.

Nur die Liebe zählt.

So oder so, auch nüchtern betrachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.