Marvin Neidhardt – Gabriel

Gabriel

Goldvorhang, der sich auf weiße Wände legt

Auge öffnet, das am Himmel steht

die Rosenknospen, die von Wind umweht

ein Seufzen senkt und hebt

Den Schatten roter Blüte, den der Pilger niederlegt

im Dunkel hoher Mauern unbewegt;

wo ehern zwischen Flügeln alte Narbe steht

stiller Zeuge, der vorrübergeht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.